Horwath, Andreas: Body Percussion Folk


Horwath, Andreas: Body Percussion Folk

Artikel-Nr.: 153-067
43,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Body Percussion Folk - 3'30 Min.; 4 Spieler, kann auch in Gruppen gespielt werden, jede Einzelstimme ist 12 mal vorhanden; leicht; Klatschen, Klopfen, Stampfen

Body percussion folk ist ein neues Stück in der Body percussion Reihe des Ces-dur Musikverlages. Die Grundidee dabei ist, dass anstelle eines Instruments mit dem Körper selbst Musik gemacht wird. Hände, Füße und diverse Körperteile werden dabei zum Klatschen, Stampfen, Klopfen, Schlagen, Schnalzen, Ploppen und Schnippen verwendet.

Notenbeispiel 1: Hear - Horch was kommt von draußen rein

Die Rhythmen sind vier bekannten Volksliedern (folk songs) entnommen.

  • Hear - Horch was kommt von draußen rein
  • Today - Heut' kommt der Hans zu mir (Kanon)
  • Birds - Alle Vögel sind schon da
  • Forest - O du schöner Westerwald

Notenbeispiel 2: Today - Heut' kommt der Hans zu mir (Kanon)

Es gibt vier Stimmen bei denen ich darauf geachtet habe, dass nicht zu viele "Instrumente" gemischt werden, da dies die Lesbarkeit der Stimmen verschlechtern und die Spieler überfordern könnte. Die einzelnen Stimmen sind:

  • Klatschen, meist auch die "Melodie" bzw. die führende Stimme
  • Klopfen 1, zusammen mit
  • Klopfen 2 die Begleitstimmen und
  • Stampfen, die Bassstimme.

Notenbeispiel 3: Birds - Alle Vögel sind schon da

Der Wiedererkennungswert der Stücke bei Ihrem Publikum ist sehr hoch, auch ohne Melodie, die eingebauten Rhythmus-Gags und Ihre Bodypercussion-Performance werden Staunen und das ein oder andere Schmunzeln auf das Gesicht Ihrer Zuhörer zaubern.

Body percussion folk Tipps

1. Hab' Spaß mit Body percussion folk und lächle beim "Spielen".

2. Probiere bei jedem Schlag/Ton verschiedene Lautstärkevarianten aus: normal, sehr laut, laut, leise. Beobachte, durch welche Änderung du welches Ergebnis erzielst.

3. Probiere bei jedem Schlag/Ton aus, wie sich der Klang verändern lässt. Z. B. Klatschen: Hände parallel, um 45° oder 90° gedreht, im Wechsel linke Hand/rechte Hand oben, Hände flach, leicht gewölbt, Finger zusammen/auseinander, ganze Hand aufeinanderschlagen, nur mit Fingern in Handfläche, schlagen und, und, und.

4. Überlegt euch stimmweise, mit welcher Hand ein Rhythmus begonnen wird und tragt es in eure Noten ein. Die Streicher im Sinfonieorchester machen es auch so und sprechen ab, wann der Bogen nach oben und wann nach unten bewegt wird.

5. Überlege dir Choreographien für Rhythmen: Klatschen vor der Brust, abwechselnd vor die linke/rechte Schulter, über dem Kopf (ermuntert auch das Publikum mitzuklatschen); beim Stampfen vor- und zurücklaufen und, und, und.

6. Übt Body percussion folk in kleinen Gruppen: zu viert und jede Stimme einmal besetzt, oder zu acht und jede Stimme doppelt besetzt. Denkt euch Kombinationen aus, in denen Stimmen in unterschiedlicher Anzahl besetzt sind. Wie klingt das?

7. Überlegt, wo ein Solo eingebaut werden kann. Entweder "spielt" jemand die Stimme ganz allein oder er denkt sich einen eigenen Rhythmus aus und improvisiert mit diesem Rhythmus.

8. Verändere das Tempo bei einem Rhythmus. Wie schnell kannst du ihn noch spielen? Und wie langsam, ohne dass er unrhythmisch wird?

Diese Kategorie durchsuchen: Quartett ohne Instrumente